Lauch
Artischocke
Auberginen
Batavia
Blumenkohl
Bohnen
Broccolie
Brunnenkresse
Champignon
Chinakohl
Chiccoree
Eichenblatt
Eisbergsalat
Endivien
Erbsen
Fenchel
Gurken
Kartoffeln
Karotten
Knoblauch
Kresse
Kürbis
Kohlrabi
Kohlrübe
Kopfsalat
Lauch
Lollobionda/rosso
Löwenz/Feldsalat
Mangold
Paprika
Petersilienwurzel
Pastinarken
Rhababer
Radiccio
Radieschen
Rettich
Rote-Bete
Römersalat
Rosenkohl
Romanesco
Rotkohl
Rucola
Spargel
Spinat
Schwarzwurzel
Sellerie
Süsskartoffel
Teltower-Rübchen
Tomaten
Topinambur
Weißkohl
Wirsingkohl
Zuchini
Zwiebeln
Zuckermais
Zuckerschoten

Beschreibung
Lauch, Porree, Küchen-, Winter-, Breitlauch, Allium porrum var. porrum, leek, poireau.
Lauch gehört zur grossen Familie der Liliengewächse. Im ersten Anbaujahr, entwickelt sich aus der Lauchzwiebel eine Blattrosette, im zweiten Jahr bildet sich der typische Stengel. Die Lauchpflanze wird in relativ tiefen Erdfurchen gesetzt, welche nach und nach während dem Wachstum, mit Erde oder Sand aufgefüllt wird. Dadurch behält der untere Teil des Stengels seine weisse Färbung. Lauch wird in Ägypten, der Türkei, Frankreich, Italien, Spanien und den Beneluxländern angebaut. Die Lauchstengel werden meist in einer Länge von 40 cm im Handel angeboten. Das Aroma ist bedeutend sanfter, als jenes des Knoblauchs.

 

Geschichte
Schon die alten Ägypter liebten den Lauch zu einem Stück Brot. Die Keltenkrieger trugen manchmal einen Lauchstengel an der Kopfbedeckung. Der Lauch galt als Aufputsch- und Kraftmittel.

 

Hinweise
Der Lauch wird heute oft gerne überdüngt. Kaufen Sie wenn möglich Bio-Lauch, er bläht weniger, enthält weniger unerwünschte Zusatzstoffe und ist gesünder. Weil der Lauch während seines Wachstums immer wieder mit neuer Erde zugedeckt wird, muss er zur Reinigung aufgeschnitten, die einzelnen Blätter auseinander gebogen und kräftig gespült werden.